Custom & Speed Parts - Online-Shop für VW Käfer, Bus, Kübel, Typ 3, Karmann Ghia und Porsche 356 - CSP

Nockenwellen und Nockenwellenräder beherbergt diese Unterrubrik.

Wir führen sie für Typ-1 Motoren, wie sie im Käfer, Karmann Ghia (Typ-14), Typ-3 und Typ-2 Bus (T1 und T2) verbaut waren, aber auch für Typ-4, Maschinen, die man aus dem VW 411/412, Bus (T2) und VW-Porsche 914 kennt. Dazu gibt es Varianten für Porsche 356 sowie 912 Motoren.

Während die Wahl der Nockenwellenräder - gerade oder schräg verzahnt - noch recht einfach ist, fällt die Entscheidung für eine bestimmte Renn- oder Sport-Nockenwelle deutlich schwerer, da hier sehr viele verschiedene Komponenten eine Rolle spielen. Eine größere Nockenwelle muss nicht unbedingt mehr Leistung bringen, in Extremfällen verringert sie sogar die Leistung.

Hier ein paar Grundregeln zur Wahl einer Sportnockenwelle:
Der Ventilhub kann ohne größere Einbußen der Laufkultur im unteren Drehzahlbereich erhöht werden. Durch die Vergrößerung des Ventilhubs ist es möglich, die Drehzahl zu erhöhen. Das geht natürlich nur bis zu einem bestimmten Punkt, den die Strömung durch den Zylinderkopf setzt. Je mehr Kopfbearbeitung und je größer die Vergaser, desto mehr Gesamtsteuerzeit kann in Verbindung mit dem richtigen Zusammenspiel von Ventil-, Kanal- und Auspuff-Querschnitt verwendet werden.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Kombination von Bohrung und Hub. Hier gilt: Je größer der Motor, desto stärker und schneller wird das Gemisch durch den Ansaugkanal gesaugt. Durch sehr kurze Anlauframpen des Nockenwellenprofils wird eine höhere Ventilbeschleunigung erzeugt. Daher sind die von uns vertriebenen Sportnockenwellen im Ventiltrieb etwas lauter. Man sollte sich also zunächst über die anderen Motorkomponenten im Klaren sein, bevor man eine Nockenwelle aussucht. Um unsere Kunden bei der Wahl der Nockenwelle etwas zu unterstützen, geben wir den ungefähren Verwendungsbereich der Nockenwellen an.